Tage der Psychiatrie

… Psychotherapie und Beratung

Die Arbeitsgruppe „Tage der Psychiatrie, Psychotherapie und Beratung“ hat ihren Ursprung in dem im Jahre 1988 von der Konferenz der Leitenden Ärzte Psychiatrischer Krankenhäuser eingeführten „Tag der Psychiatrie“. In Paderborn hat sich im Jahre 1989 eine eigenständige AG gebildet und gemeinsam Veranstaltungen organisiert, die der Aufklärung und Information von Fachleuten und der interessierten Bevölkerung dienten. Diese AG hat sich im Jahre 1992 der PSAG angeschlossen und gehört auch heute noch als eine Arbeitsgruppe der PSAG e.V. an. Jährlich werden zu bestimmten aktuellen Themen ein- oder mehrtägige Veranstaltungen von einer Gruppe, der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Institutionen und Verbände angehören, organisiert und durchgeführt. Die regelmäßig stattfindenden Tage der Psychiatrie, Psychotherapie und Beratung zählen inzwischen zu einer festen Institution in der psychiatrischen und psychosozialen „Landschaft“ des Kreises Paderborn.

Im Verlauf der Jahre sind auf diese Weise schon viele Themenschwerpunkte in das Interesse der Öffentlichkeit gerückt worden. Beispielhaft sollen hier einige Themen benannt werden, um die Vielfalt und Breite der Veranstaltungsreihen zu verdeutlichen.

„Kann denn Essen Sünde sein? – Wer is(s)t normal?“ (1999)

„Andere Kulturen – anderes Krankheitsverständnis (!?) bei psychisch kranken und abhängigkeitskranken Migranten“ (2000)

„Jetzt reiß´ dich mal zusammen!? Entstehungsbedingungen einer Depression und deren Behandlungsmöglichkeiten“ (2008)

„Wenn die Zeit nicht alle Wunden heilt – Trauma und Bewältigung“ (2010)

„Etwas Besseres als den Tod findest du überall?!“ Suizidalität im Alter (2013)

Ausstellung „Dämonen und Neuronen“ – Psychiatrie gestern, heute, morgen (2015)

„Und wer fragt nach mir?“ Beziehungsgestaltung im Leben mit psychisch erkrankten Menschen (2016)

„Bauchhunger – Seelenhunger“ – Zwischen dem Hunger nach Leben und dem Wunsch zu verschwinden (2018)